Französisch auf Rädern für die Schülerinnen und Schüler der MPS St. Blasius in Frickhofen

 

Das „FranceMobil“ mit der Muttersprachlerin Fanette Bossuyt war am 09. Juni 2016 zu Gast, um bei den Klassen 6a und 6b R, die kurz vor der Wahl des Faches Französisch stehen, die Lust am Erlernen einer zweiten Fremdsprache zu wecken.

 

Das Programm „FranceMobil“ wurde 2002 von der Robert Bosch Stiftung und der Französischen Botschaft in Berlin ins Leben gerufen. Es steht unter der Schirmherrschaft des Bevollmächtigten der Bundesrepublik Deutschland für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit und des französischen Ministers für Jugend, Bildung und Forschung. Die Renault Deutschland AG stellt die Fahrzeuge zur Verfügung, mit denen die Lektoren Schulen und Ausbildungsstätten in ganz Deutschland ansteuern. Seit September 2015 ist die Lektorin Fanette Bossuyt mit ihrem „FranceMobil“ in Hessen unterwegs.

 

Fanette Bossuyt vermittelte den Schülerinnen und Schülern der MPS St. Blasius in lockerer Atmosphäre ein modernes und zeitgemäßes Frankreichbild. Mit unterhaltsamer Konversation sowie vielen spielerischen und musikalischen Elementen animierte sie die Schülerinnen und Schüler zur aktiven Mitarbeit. Obwohl sie ausschließlich Französisch sprach, kamen alle Schülerinnen und Schüler gut mit und formulierten ihre ersten französischen Wörter bzw. Sätze. Somit lernten sie innerhalb kurzer Zeit sich auf Französisch vorzustellen, sich gegenseitig zu begrüßen und zu verabschieden sowie sich über ihr Wohlbefinden zu äußern.

 

Wie bedeutsam die französische Sprache weltweit ist, zeigte die Lektorin den Schülerinnen und Schülern anhand einer Karte mit frankophonen Ländern. Es machte den Schülerinnen und Schülern viel Spaß in Gruppen zu arbeiten, um diese Länder schnellstmöglich zu entdecken. Insgesamt gibt es 35 Länder, in denen Französisch gesprochen wird oder dort sogar Amtssprache ist. Darunter befinden sich viele afrikanische Länder, die womöglich wirtschaftlich immer bedeutsamer werden. Darüber hinaus ist Frankreich Deutschlands wichtigster Handelspartner.

 

Die beiden Französischlehrerinnen Julia Röder-Schoth und Sonja Birnmeyer-Haase konnten ebenfalls neue Anregungen im Hinblick auf eine weiterhin abwechslungsreiche und motivierende Unterrichtsgestaltung sammeln.

 

Aufgrund des positiven Eindrucks, den Fanette Bossuyt, sowohl bei den Schülerinnen und Schülern, als auch bei den beiden Französischlehrerinnen hinterlassen hat, ist der Fachbereich Französisch bestrebt, das „FranceMobil“ für das Schuljahr 2016/17 erneut anzufordern.

                                       

 

                                                                       Für die Öffentlichkeitsarbeit:   

Sonja Birnmeyer-Haase